home | termine | gruppen | verein | extra | newsletter | membercard

archiv





kompassnadel für frank przibylla

Frank Przibylla ist seit nunmehr 25 Jahren in der schwulen und schwul-lesbischen Selbsthilfe aktiv. Seine unermüdliche Arbeit hat wesentlich dazu beigetragen, dass aus dem Kommunikations-Centrum Ruhr e.V. (KCR) das älteste Homo-Zentrum der Republik werden konnte. Außerdem ist er im Vorstand des Schwul-lesbischen Arbeitskreises Dortmund e.V. (SLADO*) sowie Mitglied im Arbeitskreis lesbischer und schwuler Justizbediensteter (AlsJuB*).

Seit 1979 im KCR, gründet Frank Przibylla Anfang der 80er Jahre die Interessensgruppe Homosexualität (IGHS), die sich als Ergänzung zum KCR verstand und sich an ein nicht-studentisches Publikum richtete. Später geht diese Gruppe in dem wachsenden KCR auf, dessen Angebot sich so erweiterte.
Ende der 80er Jahre bekommt Frank Przibylla sein erstes offizielles Amt im KCR und ist damit "eingefangen", wie er selbst es nennt.
1987 steigt er in die Beratungsarbeit bei der Rosa Hilfe ein und wird 1992 zum zweiten Vorsitzenden des KCR gewählt. 1993/94 ist er erster Vorsitzender und stemmt mit dem KCR während dieser Zeit die finanzielle Herausforderung der ersten großen Renovierung des 1984 bezogenen neuen Quartiers. 1995 wechselt er ins Amt des Kassierers, das er bis heute inne hat.
Seit 2002 bekleidet er dieses Amt auch beim SLADO e.V. und sorgt dort auch für das finanzielle Gelingen des Dortmunder schwul-lesbischen Straßenfestes.

Im KCR kümmert sich Frank Przibylla neben den finanziellen Dingen auch um die Kultur, er organisiert Ausstellungen und Auftritte von Künstlern in unserem Zentrum. Dazu pflegt er auch den Kontakt zum Kulturamt der Stadt Dortmund. Außerdem vertritt er das KCR beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Privat ist Frank Przibylla passionierter Motorradfahrer und Musikliebhaber mit Abo für das Dortmunder Konzerthaus. Selbst stimmlich aktiv wird er als Mitglied im schwul-lesbischen Chor Sang & Klang: los!

Da Frank Przibylla viel für das KCR leistet, aber dafür in der breiteren Öffentlichkeit oft hinter dem jeweils aktuellen Vorstand zurücksteht, freuen wir uns, dass ihm durch die Auszeichnung mit der Kompassnadel endlich auch einmal die Aufmerksamkeit zuteil wird, die er seit langem verdient.

*Beachten Sie bitte unsere Hinweise zu externen Hyperlinks